Ausgangsbasis für viele Kaffeespezialitäten ist ein Espresso

Ausgangsbasis für viele Kaffeespezialitäten ist ein Espresso

Anzeige

Kaffee ist mit Abstand das beliebteste Getränk der Deutschen. Nach Angaben des Deutschen Kaffeeverbandes trank 2014 jeder Bundesbürger im Durchschnitt 162 Liter, das sind zirka zwei Tassen pro Tag. Den größten Anteil daran hat noch immer Filterkaffee. In den letzten Jahren wurden allerdings Kaffeespezialitäten – besonders aus Italien – bei uns immer beliebter. Sie sorgen für Geschmacksvielfalt und Genuss. Für die meisten von ihnen ist eine weitere Zutat unverzichtbar: Milch.

 

Mit Milch und Milchschaum verfeinert

Ausgangsbasis für viele Kaffeespezialitäten ist ein Espresso, der mit heißer Milch oder Milchschaum verfeinert wird: – Café Macchiato: Auf einen Espresso wird ein Schuss heiße, geschäumte Milch gefüllt. Der kleine Kräftige wird in einer Espressotasse oder einem kleinen Glas kredenzt. – Cappuccino: Besteht zu etwa gleichen Teilen aus Espresso, Milch und Milchschaum. Der Espresso wird gebrüht und in eine Tasse gegossen. Auf ihn wird dann die leicht cremig geschäumte Milch gegeben. Die Crema des Espressos setzt sich anschließend auf dem Schaum der Milch ab und verleiht dem „Cappu“ sein typisches Aussehen.  – Latte Macchiato: Hier wird die Milch deutlich stärker aufgeschäumt, wodurch ein fester Milchschaum entsteht. Zuerst wird die Milch in ein Glas gefüllt, anschließend der feste Milchschaum darauf geschichtet. Zum Schluss kommt ein frisch gebrühter Espresso hinzu, der durch die Schaumschicht in das Glas fließt. – Café au Lait: Der Klassiker aus Frankreich besteht zu gleichen Teilen aus Kaffee und heißer Milch. Im Original ist er ohne Milchschaum. Basis ist zumeist ein starker Filterkaffee.

 

Eiskaffee – der kalte Kaffeegenuss

Der Eiskaffee ist nicht nur für warme Tage ein Genuss. In einem Longdrink-Glas werden einige Kugeln Vanilleeis mit kaltem Kaffee übergossen und mit einer Sahnehaube dekoriert. Wer mag, kann den Kaffee auch mit Milch vermengen, um einen cremigeren Geschmack zu kreieren. Für Kinder und für alle, die es süß mögen, bietet sich eine Eisschokolade an. Dabei wird der Kaffee einfach durch Kakao ersetzt. (djd).

Gut aufgeschäumt

(djd). Beim Aufschäumen wird Milch mit Luft durchmischt. An den Grenzflächen der Luftbläschen lagern sich die Milcheiweiße an und stabilisieren sie. Sie verkleben am besten bei etwa 50 Grad. Über 60 Grad gerinnen die Eiweiße und der Milchschaum fällt in sich zusammen.  Zur Zubereitung kann jede homogenisierte Milch genommen werden. Je höher der Fettanteil, desto cremiger der Schaum. H-Milch ergibt einen besonders guten Schaum, allerdings schmeckt vielen der Milchschaum mit frischer Milch besser. Zur Zubereitung gibt es eine große Auswahl verschiedener Aufschäumer.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hinweis Links, die wir mit einem * gekennzeichnet haben sind Affiliate Links | Werbung. Wir bekommen bei einem Kauf nach einem Klick auf einen solchen Link eine Provision, die aber keinen Einfluss auf Ihren Kaufpreis hat. Wir verlinken ausschließlich Produkte, Dienstleistungen und Seiten von denen wir selbst überzeugt sind.