Eine Leucht-Leselupe kann die Orientierung erleichtern

Eine Leucht-Leselupe kann die Orientierung erleichtern

Im eigenen Haushalt finden sich sehbehinderte Menschen meist gut zurecht. Jede Ecke ist bekannt, die Beleuchtung angepasst, und häufig stehen Hilfsmittel wie Lesepulte, Speziallampen oder Bildschirmlesegeräte zur Verfügung. Unterwegs kann es dagegen deutlich schwieriger werden. Selbst wenn die Orientierung in der Umgebung funktioniert, können Probleme beim Entziffern von Fahrplänen, Preisen, Packungsbeschriftungen, Menü- und Straßenkarten zu großen Einschränkungen bei alltäglichen Unternehmungen führen.

 

Licht und Vergrößerung

Die Gesundheitsexperten vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de empfehlen in diesem Fall eine vergrößernde Sehhilfe, die leicht zu transportieren ist. Doch nicht nur auf die Vergrößerung kommt es an, gerade unterwegs sind oft auch schwierige Lichtverhältnisse ein großes Problem. Denn viele Senioren und Menschen mit degenerativen Augenerkrankungen benötigen eine optimale Beleuchtung, um kleine oder kontrastarme Schriften und Abbildungen erkennen zu können. Die ist aber im Freien, auf Bahnhöfen oder in Geschäften meist nicht gegeben. Mobile Leselupen wie die der neuen Serie „Ergo-Lux MP mobil“ bieten beides: Licht und Vergrößerung. Dazu kann die Lichtintensität nach Bedarf angepasst werden. Die Normalbeleuchtung in Stufe 1 liefert eine langanhaltende, gleichmäßige Ausleuchtung für übliche Bedingungen, im sogenannten Boostmodus mit 50 Prozent mehr Helligkeit ist auch bei schummrigem Licht alles klar und kontrastreich zu sehen. Ausgiebig testen und kaufen kann man die Lupen bei spezialisierten LowVision-Optikern – Adressen gibt es unter www.sehbehindertenspazialist.de.

 

Unser Tipp: Leselupen, Bildschirmlesegerate, Speziallampen  günstig kaufen, Cashback erhalten, Geld sparen und nebenbei auch einfach Geld verdienen. Mehr Informationen dazu gibt es bei More Time More Money

 

Einfache Handhabung

Da schlechtes Sehen oft auch die Bedienung der entsprechenden Hilfsmittel erschwert, wurde auf eine intuitive, haptisch orientierte Handhabung geachtet. Dazu gehören ein ergonomischer Griff, auf dem Daumen und Zeigefinger ganz automatisch den richtigen Platz finden, sowie ein leicht erhabener Schiebeschalter. Ein deutlich hörbares Klick beim Bedienschalter und beim Schließen des Batteriefachs gibt dazu akustische Unterstützung. (djd).

 

Licht – von warm bis kalt

(djd). Oft lässt sich ein besserer Lesefluss nicht nur durch Helligkeit, sondern auch durch verschiedene Lichtfarben erreichen. So besteht bei einigen Augenkrankheiten wie etwa der Makuladegeneration ein besonders hoher Lichtbedarf, der eher von kaltem Licht befriedigt wird.  Dagegen ist bei Trübungen von Linse oder Hornhaut warmes Licht oft besser geeignet, da es weniger streut. Bei den 14 Lupen der „Linie Ergo-Lux MP mobil“ kann man deshalb zwischen den drei Lichtfarben Warmweiß (2.700 K), Neutralweiß (4.500 K) und Kaltweiß (6.500 K) wählen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hinweis Links, die wir mit einem * gekennzeichnet haben sind Affiliate Links | Werbung. Wir bekommen bei einem Kauf nach einem Klick auf einen solchen Link eine Provision, die aber keinen Einfluss auf Ihren Kaufpreis hat. Wir verlinken ausschließlich Produkte, Dienstleistungen und Seiten von denen wir selbst überzeugt sind.