Im Urlaub lieber Stöpsel statt Schmerzen wählen

Im Urlaub lieber Stöpsel statt Schmerzen wählen

Egal ob Tauchurlaub, Surfen, Baggersee oder Schwimmbad – das nasse Vergnügen begeistert große und kleine Wasserratten. Doch wie ungetrübt könnte der Badespaß sein, wenn nicht beim Schwimmen immer wieder reichlich Wasser in die Ohren geriete. Oft gelingt es nicht, die lästige Flüssigkeitsansammlung – etwa durch Kopfschütteln – vollständig wieder loszuwerden.  Bei empfindlichen Menschen kann dies zu einer sogenannten Bade-Otitis, einer Mittelohrentzündung führen: Das Wasser weicht die Haut im Gehörgang auf und die schützende Fettschicht, das Ohrenschmalz, wird ausgewaschen. Dadurch können Keime eindringen und sich im warmen, feuchten Klima des Gehörgangs vermehren.

 

Kleine Helfer für die Badetasche

Zunächst macht sich eine Entzündung nur durch Jucken bemerkbar. Doch bald können starke Schmerzen sowie eine Rötung und Schwellung des Gehörgangs hinzukommen. Das Ohr wird extrem druckempfindlich. Bei einer Mittelohrentzündung sollte in jedem Fall der Arzt aufgesucht und bei Bedarf eine Antibiotika-Therapie durchgeführt werden. Um derartige Probleme von vornherein zu vermeiden, sorgt die Profischwimmerin und zweifache Olympiasiegerin Britta Steffen vor: „Um mich vor Ohrentzündungen zu schützen, habe ich ,ClearEars‘ aus der Apotheke ausprobiert. Die Ohrstöpsel holen einfach und schnell nach dem Schwimmen das Wasser aus den Ohren.“ Die weichen Stöpsel werden leicht gerollt und dann tief ins Ohr eingeführt. Nach etwa fünf bis zehn Minuten ist das Ohr trocken und die Stöpsel werden entfernt. (djd).

 

Die Ohren wasserdicht machen

Damit erst gar kein Wasser in den Gehörgang eindringt, können auch „BioEars“ eingesetzt werden. Vor dem Schwimmen ins Ohr gesteckt, können die formbaren Silikonohrstöpsel Kinder mit Paukenröhrchen oder Menschen mit Neigung zu häufigen Ohreninfektionen schützen. Die antimikrobielle Beschichtung verhindert das Wachstum von Bakterien auf den Stöpseln. Beide Ohrstöpsel gibt es in der Apotheke. Mehr Informationen dazu gibt es unter cirrushealthcare.de im Internet. Wenn die Ohren ausreichend geschützt sind, macht das kühle Nass im Sommer gleich doppelt so viel Spaß. (djd).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hinweis Links, die wir mit einem * gekennzeichnet haben sind Affiliate Links | Werbung. Wir bekommen bei einem Kauf nach einem Klick auf einen solchen Link eine Provision, die aber keinen Einfluss auf Ihren Kaufpreis hat. Wir verlinken ausschließlich Produkte, Dienstleistungen und Seiten von denen wir selbst überzeugt sind.