In Tansania kann man das ursprüngliche Afrika und die letzten Großherden erleben

In Tansania kann man das ursprüngliche Afrika und die letzten Großherden erleben

Tansania gehört zu den schönsten Ländern Afrikas, begeistert mit vielfältigen Naturlandschaften und einem der größten Wildtiervorkommen der Welt. Im Serengeti Nationalpark etwa erleben Afrikaliebhaber die Migration von Millionen von Gnus, sie können im Ngorongoro-Krater Löwen und Elefanten beobachten und im Westen des Landes dschungelartige Wälder durchstreifen.  Exotischer Inselzauber, historische Sehenswürdigkeiten und das Rauschen des Indischen Ozeans erwartet sie bei einem anschließenden Badeaufenthalt auf Sansibar.

 

Die Große Tierwanderung

Die Reisemöglichkeiten in Tansania sind vielfältig, organisierte Reisen in Eigenregie ebenso zu empfehlen wie Flugsafaris. Außergewöhnliche Reisen, bei denen man das Naturparadies auch fernab der Touristenströme entdecken kann, hat zum Beispiel Abendsonne Afrika, der Spezialveranstalter für Afrikareisen, in seinem Programm. Informationen dazu gibt es unter www.abendsonneafrika.de.

 

Eine Wildbeobachtungsfahrt durch die endlose Weite der Serengeti zur Zeit der Großen Tierwanderung gehört zu den Highlights jeder Tansania-Reise. Aber auch der 400 bis 600 Meter tiefe Ngorongo-Krater, der größte Kraterkessel der Welt, ist ein Naturwunder. „In dem Schutzgebiet leben ganzjährig rund 25.000 Tiere, darunter Löwen, Elefanten, Büffel und Gnus“, weiß Martin Blömer vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de.  Im Herzen des Kraters, am Lake Makadi, tummeln sich zahllose Wasservögel. Auch die Masai haben das Recht, ihre Rinder in dem Gebiet grasen zu lassen und vielleicht bekommt man sie auch zu sehen.

 

Eines der letzten Refugien für Schimpansen

Deutlich weniger Besucher gibt es im zweitgrößten Nationalpark des Landes, dem Ruaha Nationalpark, Heimat von Löwen, Leoparden, scheuen Streifenhyänen und vielen anderen Tieren. Beeindruckend sind auch die riesigen Herden von bis zu 1.600 Büffeln und Hunderten von Elefanten im rauen Katavi Nationalpark. Der Mahale Mountains Nationalpark wiederum ist eines der letzten Refugien für wild lebende Schimpansen, deshalb darf auch ein Schimpansentracking im Reiseprogramm nicht fehlen.(djd). 

 

Inselzauber auf Sansibar

(djd). Eine Safari in die spektakulären Tierreservate Tansanias verspricht unvergessliche Erlebnisse und lässt sich perfekt mit einem Aufenthalt auf Sansibar kombinieren. Die Gewürzinsel liegt etwa 40 Kilometer vor der Ostküste Tansanias und verzaubert mit endlosen Sandstränden, türkisblauen Lagunen, Mangroven-Sümpfen, Steilküsten, Palästen und orientalischen Gassen. Auf den Märkten locken feine Gewürze und tropische Früchte. Kulturelle Hauptattraktion und Unesco-Weltkulturerbe ist die historische Hafenstadt Stone Town. Infos: www.abendsonneafrika.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hinweis Links, die wir mit einem * gekennzeichnet haben sind Affiliate Links | Werbung. Wir bekommen bei einem Kauf nach einem Klick auf einen solchen Link eine Provision, die aber keinen Einfluss auf Ihren Kaufpreis hat. Wir verlinken ausschließlich Produkte, Dienstleistungen und Seiten von denen wir selbst überzeugt sind.