Radurlaub auf dem Kocher-Jagst-Radweg – kurzweilige Erlebnisse für die ganze Familie

Radtouren mit der Familie sind ein schönes Erlebnis. Vorausgesetzt, die Route ist gut gewählt, bietet genügend Abwechslung am Wegesrand und nette Pausenplätze, an denen der Nachwuchs herumtoben und picknicken kann. Jeder Menge Spaß für Groß und Klein versprechen beispielsweise Ausflüge entlang des Kocher-Jagst-Radwegs.

 

Familienfreundliche Etappen

Ob Tages- oder Mehrtagestour: Auf der Rundtour im nördlichen Baden-Württemberg zwischen Aalen, Schwäbisch Hall, Künzelsau, Neckar und Crailsheim gibt es flache und verkehrsarme Etappen, die für Kinder gut zu bewältigen sind. Zum Beispiel die Strecke von Schwäbisch Hall nach Bad Friedrichshall, wo der Kocher in den Neckar mündet.  Entlang der Strecke können sich Familien auf idyllische Landschaften, nette Orte und abwechslungsreiche Freizeitmöglichkeiten freuen. Wer möchte, kann unterwegs – etwa in Braunsbach – eine Kanufahrt auf der Kocher unternehmen und die Räder bis zur Ausstiegsstelle transportieren lassen.

 

Zu einer erfrischenden Pause laden an warmen Tagen beispielsweise das Kocherfreibad in Künzelsau oder der Naturbadesee in Oedheim ein. Auch Museumsbesuche können auf dem Ausflugsprogramm stehen,- etwa das Mustang Museum in Künzelsau, wo man Interessantes über die Entstehungsgeschichte der deutschen Jeans-Hose erfährt. Informationen zu den einzelnen Etappen mit GPS-Daten zum Downloaden gibt es unter www.kocher-jagst.de.

 

„Wer etwas Zeit mitbringt, sollte auch einen Abstecher zum Bad Friedrichshaller Salzbergwerk machen“, rät Reiseexperte Frank Schneider vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Mit einem Förderkorb geht es dort 180 Meter tief in die ehemaligen Abbaustätten, wo Filme und Präsentationen über die Salzentstehung informieren. Man kann dort interaktiv Experimente unter Tage durchführen oder selbst Schau-Sprengungen auslösen. (djd).

 

Raderlebnisse im ritterlichen Jagsttal

Auch die Strecke von Bad Friedrichshall durch das malerische Jagsttal über die schöne Fachwerkstadt Möckmühl nach Dörzbach und weiter bis in die Hohenloher Residenzstadt Langenburg zählt zu den empfehlenswerten Teilabschnitten für Familien. Der Radweg bleibt fast immer auf Flussniveau, hinter den Flussbiegungen warten abwechslungsreiche Ausblicke. Imposante Baudenkmäler wie die Götzenburg in Jagsthausen oder das Kloster Schöntal – eine ehemalige Zisterzienserabtei aus dem 12. Jahrhundert – geben immer wieder Anlass zu Besichtigungspausen. Und in den netten Fachwerkstädten und Dörfern kann man sich schwäbisch-fränkische Spezialitäten wie Käsespätzle und Maultaschen schmecken lassen.

 

Qualitätsroute mit vier Sternen

(djd). Die insgesamt 332 Kilometer lange Qualitätsroute Kocher-Jagst-Radweg gehört zu den beliebtesten Radwegen in Deutschland und wurde 2014 vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) mit vier Sternen klassifiziert. Der Radweg verläuft idyllisch entlang der Zwillingsflüsse Kocher und Jagst. Burgen und Schlösser, Weinhänge und Wiesen, schmucke Orte mit viel Fachwerk und freundliche Gastgeber kennzeichnen diese Radtour. Der Radweg ist durchgehend beschildert und vorwiegend betoniert oder asphaltiert. Informationen gibt es unter www.kocher-jagst.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.