Tipps gegen unerwünschte rote Äderchen

Anzeige

Sie ist ein echtes Sensibelchen – schon bei den geringsten Anlässen sieht die sogenannte Couperose-Haut rot. Dann zeigt sich auf Nase und Wangen ein mehr oder weniger feines Netz erweiterter, bläulich-rot durchschimmernder Äderchen. Meist entwickelt sich die Hauterkrankung erst ab dem 30. Lebensjahr, kann sich aber mit der Zeit verschlimmern. Besonders Frauen leiden unter dem ständigen „blühenden“ Aussehen. Mit einigen Maßnahmen lässt sich die „Kupferrose“ besser in Schach halten.

– Größere Temperaturschwankungen vermeiden: Sauna und Wechselduschen sind tabu, da sie die erweiterten Blutgefäße zusätzlich strapazieren.  Aber jetzt in der kalten Jahreszeit können sogar die Temperaturunterschiede zwischen drinnen und draußen bis zu 30 Grad betragen. Eine Kälteschutzcreme kann hier sinnvoll sein – sie sollte beim Hineingehen aber sofort sanft entfernt werden.

– Triggerfaktoren kennen: Starkes Rauchen, Alkohol, übermäßiger Kaffeekonsum und scharfes Essen lösen häufig Alarmstufe Rot aus. Hier sollte man also Maß halten. Ebenso ist von Bürstenbehandlungen, kräftigem Rubbeln und Peelings in den betroffenen Bereichen abzuraten.

– Gezielte Pflege verwenden: Betroffene sollten Reinigungsprodukte und Cremes verwenden, die speziell auf die Bedürfnisse von empfindlicher Haut mit Neigung zu Couperose, Rosazea und fragilen Gefäßen abgestimmt ist. Dazu zählt beispielsweise die „Galenia Skin Care Mikrozirkulationscreme“. Sie beruhigt, schützt, spendet Feuchtigkeit und kann die Mikrozirkulation optimieren. Die Zusammensetzung mit Bioflavonoiden und Grünpigmenten soll den Hautton verbessern und die Gefäße positiv beeinflussen. Unter www.dermokosmetik.org gibt es mehr Informationen.

– Kompressen auflegen: Wenn die Haut glüht, sind SOS-Strategien gefragt. Bewährt haben sich feuchte Umschläge mit Zinnkraut oder gekühltem Schwarztee, der einen leicht zusammenziehenden Effekt hat. Auch Zusätze aus Rosskastanie, Arnika oder Kamille können beruhigend wirken.

Geschickt kaschieren: Heute kann man mit guten Abdeckstiften oder Concealern die ungeliebten Rötungen sicher abdecken. Sie sollten die bereits erwähnten Grünpigmente enthalten, weil sie Rot neutralisieren. Nur auf die betroffenen Stellen aufgetragen und anschließend eine normales Make-up oder Puder darüber geben. (djd).


Ursachen für Couperose

(djd). Als Couperose wird eine Erweiterung der Blutgefäße im Gesicht bezeichnet, deren Ursache bis heute nicht endgültig geklärt sind.  Experten vermuten eine genetisch bedingte Bindegewebsschwäche, die mit zunehmendem Alter zu Blutstauungen in den feinsten Kapillaren, den Äderchen, der Haut führt. Dafür spricht auch, dass besonders hellhäutige Menschen mit Rotpigmenten im Haar – der sogenannte keltische Typ – von Couperose betroffen sind. Unter dermokosmetik.orggibt es weitere Informationen.

 

 

 

1 Gedanke zu „Tipps gegen unerwünschte rote Äderchen“

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.