Warum man dank Eukalyptus befreit durchatmen kann

Warum man dank Eukalyptus befreit durchatmen kann

Der Kopf dröhnt, die Nase ist verstopft und das Durchatmen fällt schwer. Jeder kennt diese lästigen Begleiterscheinungen einer Erkältung. Zwar lässt sich eine Erkältung nicht ursächlich behandeln, doch gegen die Symptome kann man einiges tun. Sehr gut bewährt haben sich hierbei laut dem Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de ätherische Öle, wie zum Beispiel das Eukalyptusöl.

 

Eukalyptusöl befreit die Atemwege

Besonders geeignet bei Erkältungen ist Eukalyptusöl – wie beispielsweise in den neuen „tetesept Eukalyptusöl Tropfen Nase & Kopf“ eingesetzt. Das rein pflanzliche Mittel aus 100 Prozent ätherischem Öl kann festsitzenden Schleim sanft lösen, Nase und Atemwege befreien und das unangenehme Druckgefühl im Kopf lindern. Empfohlen zur Einnahme werden drei Mal täglich zwei bis vier Tropfen auf einem Würfelzucker oder in einem Glas mit warmem Wasser.  Wohltuend ist zudem die Anwendung als Inhalation. Dafür gibt man drei bis vier Tropfen in heißes Wasser, hält mit geschlossenen Augen das Gesicht über den Dampf, legt ein Handtuch über den Kopf und atmet einige Minuten durch die Nase bis tief in die Bronchien hinein.

Alternativ werden zur äußeren Anwendung auch einfach einige Eukalyptustropfen auf Brust und Rücken in die Haut massiert. Ein weiterer Vorteil: Eukalyptusöl darf bei Kindern bereits ab 2 Jahren angewendet werden.

Viel trinken und frische Luft schnappen

Um die Genesung weiter zu beschleunigen, ist es außerdem wichtig, viel zu trinken, denn das hilft dabei, zähen Schleim zu verflüssigen. Gut tun hier etwa Kräutertees, Wasser oder ein heißes Zitronengetränk. Eine vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung ist zudem ein entscheidender Faktor, um die Widerstandskräfte zu stärken und schnell wieder auf die Beine zu kommen.  Weitere Informationen dazu gibt es unter tetesept.de. Und wer kein Fieber hat, darf auch ruhig – schön warm eingemummelt – einen belebenden Spaziergang an der frischen Luft machen, auf dass man wieder richtig durchatmen kann. (djd).

 

Vorbeugung ist besser

(djd). Gerade in Zeit erhöhter Infektionsgefahr – etwa Herbst und Winter – ist es wichtig, sein Immunsystem zu stärken, um sich erst gar keine Erkältung einzufangen. Wirkungsvolle Maßnahmen sind hier Wechselduschen, Saunagänge und tägliche Bewegung im Freien. Eine gute Versorgung mit Vitamin C, Zink und Selen wappnet den Körper zusätzlich. Und schließlich bringt Pflanzenpower etwa aus der Kapland-Pelargonie, Thymian, Salbei, Pfefferminze oder Fenchel die Abwehrkräfte auf Trab – mehr unter www.tetesept.de.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hinweis Links, die wir mit einem * gekennzeichnet haben sind Affiliate Links | Werbung. Wir bekommen bei einem Kauf nach einem Klick auf einen solchen Link eine Provision, die aber keinen Einfluss auf Ihren Kaufpreis hat. Wir verlinken ausschließlich Produkte, Dienstleistungen und Seiten von denen wir selbst überzeugt sind.