Entsäuerung und Entgiftung können maßgeblich zu einer schlanken Figur beitragen

Manche Frauen sind einfach schön. Sie haben eine schlanke Silhouette, ein ebenmäßiges Gesicht und glänzendes Haar. Zweifellos haben die Gene einen hohen Anteil an der Attraktivität dieser vermeintlich makellosen Schönheiten. Möglicherweise spielen jedoch auch Disziplin und vor allem die Ernährung eine wichtige Rolle dabei, wenn sich Haut und Haar von ihrer besten Seite zeigen. Denn wahre Schönheit kommt von innen. Wer also öfter unter Hautirritationen, Pickeln, stumpfem Haar oder brüchigen Fingernägeln leidet, sollte darauf achten, dass er seinen Körper in ausreichendem Maße mit Vitaminen und Nährstoffen versorgt.

 

So natürlich wie möglich

Der Schlüssel zu mehr Schönheit ist eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung, die viel Obst, Gemüse und Getreidesorten enthält. Um wertvolle Vitamine und Mineralstoffe, die in den natürlichen Nahrungsmitteln stecken, nicht zu zerstören, sollten diese möglichst unbehandelt verzehrt werden.   Doch im gängigen Alltagsstress lässt sich dies trotz bester Vorsätze oft nicht umsetzen. Dr. h. c. Peter Jentschura empfiehlt in solchen Fällen ein pflanzliches Granulat wie „WurzelKraft“, das 100 naturbelassene, schonend getrocknete und fein zermahlene Pflanzen enthält. Darunter befinden sich neben Kräutern, Gewürzen, Gemüsen, Früchten und Blütenpollen auch Hirse, Amarant und Buchweizen sowie süße Mandeln, Walnüsse, Sonnenblumen- und Kürbiskerne. Unter www.p-jentschura.com gibt es weitere Informationen und Rezeptideen.

 

Entsäuerung entlastet den Organismus

Das rein pflanzliche Lebensmittel ist aufgrund seiner natürlichen Beschaffenheit gut für den Körper verwertbar. „Pflanzliche Mineralstoffe wie Eisen, Magnesium, Kalium, Kalzium, Natrium, Kupfer und Zink regulieren den Säure-Basen-Haushalt“, erläutert Jentschura. Zudem würden die Nieren bei der Ausscheidung von Schadstoffen unterstützt. „Diese Entsäuerung und Entgiftung entlastet das Immunsystem und den gesamten Organismus“, betont der Gesundheitsautor. Sekundäre Pflanzenstoffe, Vitamine und Mineralstoffe förderten die körpereigene Abwehr und beschleunigten Regenerations- und Heilungsprozesse. Doch auch für das Aussehen wird laut Jentschura vorgesorgt: „Essenzielle Fettsäuren halten die Zellwände elastisch, damit die Haut schön und geschmeidig bleibt.“ Aminosäuren stärkten Organe, Gewebe und Zellen, während Mineralstoffe und Vitamine ihren Beitrag zu mehr Schönheit leisteten, indem sie Zellen, Knochen und Haare aufbauten.(djd).

 

Wenn der Stress an die Substanz geht

(djd). Vielen Menschen sieht man es an, wenn sie unter Zeitdruck stehen. Nach Einschätzung von Dr. h. c. Peter Jentschura ist dies auf zahlreiche Säuren zurückzuführen, die im Körper bei hohen Belastungen entstehen. Um die anfallenden Schadstoffe zu neutralisieren, verzehre der Körper seine Mineralstoffreserven, wodurch sämtliche Körperfunktionen geschwächt würden. Abhilfe könne beispielsweise ein omnimolekulares Lebensmittel wie „WurzelKraft“ schaffen, das die Mineralstoffdepots wieder auffülle und den Organismus stärke. Informationen gibt es unter www.p-jentschura.com.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.