Was soll es ein? Low Carb-Ernährung, Dukan- oder South-Beach-Diät, Trennkost oder komplett veganes Essen

Der Hosenbund kneift, die Bluse sitzt zu knapp – beim kritischen Blick auf ihre Figur ziehen viele Menschen nach Weihnachten eine ernüchternde Bilanz. Auch aktuelle Statistiken belegen: Jede zweite Frau und zwei Drittel der Männer in Deutschland sind zu dick.

Gleich nach Beginn des Neuen Jahres sagen daher besonders viele Betroffene Bauchspeck und Hüftgold den Kampf an. Für die meisten ist es jedoch nicht der erste Versuch, ihre Rundungen mit einer Diät in den Griff zu bekommen. Die Erfolge waren bislang eher mäßig. Deshalb muss es diesmal klappen. Die Frage ist nur: Wie? Worauf sollte ich bei der Auswahl des richtigen Diätprogramms achten? Welche Ernährungsform lässt sich mit meinem Alltag kombinieren? Ist es besser, schnell oder nachhaltig abzunehmen?

 

Keine Frage der Disziplin

Low Carb-Ernährung, Dukan- oder South-Beach-Diät, Trennkost oder komplett veganes Essen sind nur einige der Trends, die den gewünschten Gewichtsverlust versprechen. Doch vor allem unliebsame Fettpölsterchen am Bauch und an den Hüften halten sich hartnäckig. Gegen die Problemzonen scheinen weder eiserne Disziplin noch körperliche Ertüchtigung etwas ausrichten zu können. Wie kommt es, dass nach anfänglich raschen Erfolgen bald nur noch marginale Veränderungen auf der Waage festzustellen sind? Wie werde ich meinen Bauchspeck los? Was kann ich tun, damit meine Motivation nicht auf der Strecke bleibt? Lässt sich zu zweit leichter abnehmen, als allein? Ist regelmäßige Bewegung wirklich so wichtig, wie immer behauptet wird?

 

Auf den Stoffwechsel kommt es an

Was zahllose Übergewichtige an den Rand der Verzweiflung bringt, scheint für Experten wie Jutta Doebel leicht erklärbar. Nach den Erkenntnissen der Apothekerin kommt es beim Abnehmen vor allem darauf an, dass der Stoffwechsel richtig mitspielt. „Dazu muss der Säure-Basen-Haushalt ausgeglichen sein“, betont die Ernährungs- und Diätberaterin aus Erftstadt bei Köln. Im Verlauf von einseitigen Diäten, die häufig einen raschen Gewichtsverlust versprächen, würden nämlich vermehrt Säuren gebildet, die die Stoffwechselleistung verringern und damit den Fettabbau verlangsamen könnten. „Im Falle einer Übersäuerung wird der weitere Gewichtsverlust blockiert“, erläutert Doebel und rät während des Abnehmens hinreichende Mengen basische Mineralstoffe zuführen. Neben einem ausreichenden Verzehr von Obst, Salaten und Gemüse seien vor allem basische Präparate aus der Apotheke, wie beispielsweise Basica Vital in der Lage, das Säure-Basen-Gleichgewicht aufrecht zu erhalten und damit im Stoffwechsel optimale Voraussetzungen für die Regulation des Körpergewichts zu schaffen. Welche Möglichkeiten gibt es, den Stoffwechsel während einer Diät zu entlasten? Woher weiß ich, ob mein Säure-Basen-Haushalt in Schieflage geraten ist? Sind generell alle Obst- und Gemüsesorten basisch? (djd).

 

Fragen Sie unser Expertenteam

Warum reichen Diäten allein zu einer langfristigen Gewichtsreduzierung nicht aus? Was kann eine dauerhafte Ernährungsumstellung bewirken? Kann man das Abnehmen effektiv unterstützen? Welche Rolle spielt der Stoffwechsel? Wie blockiert Übersäuerung das Abnehmen? Ist eine vegetarische oder gar vegane Ernährung der Schlüssel zur Bikinifigur? Was können basische Mineralstoffe aus der Apotheke bewirken? Wird die Bedeutung von Bewegung überschätzt? Wie vermeidet man Jojo-Effekte? Nimmt jemand, der schnell abnimmt auch schneller wieder zu? Diese und weitere Fragen beantworten vier ausgewiesene Experten am 15.01.2015 im Chat und am Expertentelefon. (djd).

 

3 Gedanken zu „Was soll es ein? Low Carb-Ernährung, Dukan- oder South-Beach-Diät, Trennkost oder komplett veganes Essen“

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.