Rheuma kann in jedem Lebensalter auftreten

Ziehende Schmerzen in den Extremitäten, Gelenken, Fingergliedern oder im Rücken werden gerne unter dem Sammelbegriff Rheuma zusammengefasst. Tatsächlich stecken über 400 entzündliche und degenerative Erkrankungen hinter dieser Bezeichnung. Der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie zufolge leidet etwa ein Viertel der Bevölkerung an Funktionseinschränkungen durch chronische Schmerzen. Je nach Art und Ausprägung des Beschwerdebilds können nicht nur der Bewegungsapparat, sondern auch die Haut, die inneren Organe oder das Nervensystem betroffen sein. Zudem ist Rheuma kein Seniorenleiden – die Erkrankung kann in jedem Lebensalter auftreten.

 

Schmerzlinderung sorgt für mehr Lebensfreude

Der Grundstein auf dem Weg zu einem selbstbestimmten Leben mit Rheuma ist die Schmerzlinderung. Einen Beitrag dazu kann etwa das apothekenpflichtige Arzneimittel “doc Ibuprofen Schmerzgel” leisten. In dem transparenten Gel liegt der Wirkstoff Ibuprofen in einer speziellen Mikrogelstruktur vollständig gelöst vor und kann so die oberen Hautschichten rasch und ohne Rückstände durchdringen.  Aufgrund der optimierten Zubereitungsform ist der Arzneistoff am Wirkort schneller verfügbar und kann für eine umgehende Schmerzlinderung sorgen. Da sich das Ibuprofen präzise am Schmerzort konzentriert und sich fast überhaupt nicht über den Blutkreislauf im ganzen Körper verteilt, ist es gut verträglich und für die Langzeitbehandlung geeignet.

 

Bewegte Bewältigung des Alltags

Schmerzfreiheit ist die Voraussetzung für eine der wichtigsten Maßnahmen im Kampf gegen Arthrose und Arthritis: Bewegung. Dem Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de zufolge kurbelt sie die Durchblutung an, so dass die Gelenke besser mit Nährstoffen versorgt werden, zudem stärkt Bewegung die stützende Muskulatur. Nicht nur physiotherapeutische Maßnahmen, sondern auch die selbstbestimmte, bewegte Bewältigung des Alltags kann also einen wertvollen Beitrag gegen Rheuma leisten. Durch einen aktiven Umgang mit den krankheitsbedingten Herausforderungen vermeidet man die problematische Schonhaltung.

 

Bewegungs- und Ernährungstipps bei Rheuma

Experten empfehlen Rheumapatienten Wassersport, da beim Schwimmen oder Aquajogging die Gelenke entlastet werden. Auch Radfahren, Gymnastik, Yoga oder Nordic Walking zählen zu den gelenkfreundlichen Sportarten. Rheumapatienten sollten höchstens zweimal pro Woche Fleisch essen, da darin enthaltene Stoffe in dem Verdacht stehen, Entzündungen zu verstärken. Omega-3-Fettsäuren in fetten Meeresfischen, wie Hering oder Makrele, oder in Raps- und Leinöl wirken entzündungshemmend und können daher reichlich genossen werden.(djd).

……………..

 

Für Infos auf das Bild klicken

Wer will das nicht – sich fit, vital und voller Energie fühlen? Im Alltag wird immer mehr Leistungsfähigkeit erwartet. Frau und Mann sollen Familie und Beruf locker unter einen Hut bringen und auch noch sportlich und attraktiv aussehen. Viele Menschen sind stattdessen erschöpft und gestresst. Wenn Sie zu denen gehören, die ein schlechtes Gewissen haben, weil sich aus Mangel an freier Zeit eine ungesunde Lebensweise eingeschlichen hat und Sie sich abends beim besten Willen nicht mehr zu sportlichen Aktivitäten aufraffen können, dann kann ich Ihnen weiterhelfen.

Wenn unser Körper ein ganzes Leben lang fit, vital und attraktiv bleiben soll, dann sollten wir uns um ihn kümmern. Lassen Sie sich zeigen wie auch Sie auf ganz natürliche Weise vitaler, energiegeladener, leistungsfähiger und resistenter gegen Stress werden können.

Lerne 2 Möglichkeiten kennen die Dir helfen wieder in deine Kraft zu kommen. Sie sind lebensverändernd. Du kannst dein Immunsystem stärken, bist nicht mehr müde oder abgeschlagen, verlierst ein paar ungewollte Kilos, bist fitter und siehst jünger aus. Ausserdem können sie Dir helfen freier und unabhängiger zu sein.

…………..

 

2 Gedanken zu „Rheuma kann in jedem Lebensalter auftreten

  1. Vielen Dank für diesen interessanten Artikel zu Rheuma. Bisher dachte ich immer Rheuma ist etwas für alte Menschen, aber nun habe ich in meinem Bekanntenkreis auch schon 30 jährige und jünger mit Rheuma Diagnose kennengelernt. Ich denke viel Bewegung, die richtige Mischung aus essentiellen Nährstoffen und basenreiche , entzündungshemmende Kost können da nicht verkehrt sein.

  2. Danke für den Bericht zu Rheuma. ich würde mich freuen wenn Ihr noch mehr zur Ernährung bzw Vorbeugung durch Ernährung schreiben könntet. ich selbst habe gute Erfahrungen mit verschiedenen Vitalstoffen gemacht.

Kommentare sind geschlossen.